Mu(h)tante

von

Auf einer Weide südlich von Kröpelin stehen Rinder. Sie glotzen in die Gegend, verjagen mit dem Schwanz übermütiges Viehzeug, grasen und genießen die Sonne am blauen Himmel.

Zwei weibliche Kälber blicken zur Chausse(*) hinüber. Ein LKW-Motor dröhnt laut. Jetzt sehen sie die Fahrerkabine, lila angemalt, aus dem bewaldeten Tal die Kuppe erreichen. Es folgt der Kasten auf der Ladefläche, auch lila mit großen, weißen Wolken verziert. Der Lastwagen fährt die Landstraße weiter, der Motor dröhnt leiser. Ein gelbes Auto fährt hinter dem Laster hinterher. Es folgt ein schwarzes, ein weißes, ein silbernes Auto. Als würde jemand eine bunte Perlenkette den Berg hinaufziehen. Das Auto am Ende ist rot.

Sagt das Kalb zu seiner Schwester: "Wenn wir groß sind, wirst du die Tante meiner Kinder."

Antwortet die Schwester: "Mu!" (**)

 

(**) Die Kälber gehen noch nicht zur Schule, sonst hätte die Schwester mit "Muh" geantwortet.

(*) Hinter Kröpelin ist die B117 als Verbindung zur A20 geplant. Vielleicht ein Lichtblick: sie soll nur 20km lang werden.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Ilona |

Ach wie herrlich, sehr anschaulich/bildlich beschrieben, witzig/hintersinnig... und mit herrlich leichter Ironie...
Was zum Schmunzeln, nein sogar zum Lachen!
Herrlich !!! in dieser etwas trüben B-117-Zeit!!!
Danke!
Ein ;))) aus Stuttgart

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 1.